Herzlich Willkommen auf der Webseite des BV KIRCH-KLEINTROISDORF 1913 e.V.
Herzlich Willkommenauf der Webseite desBV KIRCH-KLEINTROISDORF 1913 e.V.

Aktivitäten rund um den Verein

Eindrücke vom Lichterfest 2018

Eindrücke vom ersten Osterfeuer der Ü30

Trainings/Kameradschaftswochenende der Seniorenmannschaft vom 17. - 19.02.2018 in Rheine

10.02.2018 Karnevalsumzug in Kirch-Kleintroisdorf

Am Samstag, den 10.Februar 2018 wurden für die Zuschauer des Karnevalumzuges

Glühwein, Bier, sonstige Getränke und gegrilltes bereitgestellt. 

Es wurde sehr gut angenommen. Viele Besucher des Umzuges besuchten unseren Stand am Sportplatz und stimmten sich mit einem Teil der Ü30 (die meisten waren im Umzug vertreten)

auf den Karnevalumzg ein.

Eindrücke vom 2.Lichterfest der Ü30  2017

Sportwoche 2017

Eindrücke vom 1.Lichterfest der Ü30   2016

"Selfmade" wird im Verein groß geschrieben

 

Auf dem Sportplatz wird sehr viel ehrenamtliche eigeninitative Betrieben.

Das fängt mit der Pflege der kompletten Sportanlage an.

Unser Vorsitzender Heinz-Willi Winz und der sehr engagierte Platzwart Josef Koll halten den Platz immer wieder in Schuss.

- Rasenmähen

- Platz abzeichnen

- Rasen walzen

. Bäume schneiden

- Vorplatz des Spielplatzes in Ordnung halten.

- alle Gebäude in Schuss halten, Sanitäre Anlagen, Heizung usw.

- Wäsche waschen (Trikots, Leibchen usw.)

einfach alles halten Heinz-Willi und Josef in Ordnung.

 

Bei größeren Baustellen wie z.B. Wurzeln ausmachen, Fahrradabstellplatz, Zaun um den Platz, Unterstand am Sportlerheim, usw. werden sie von Leuten wie ehemalige Spieler, Rentner, aktuelle Spieler, Spieler der Ü30 und Vorstand

ehrenamtlich unterstütz.

 Hier ein "Dank" an alle ehrenamtlichen helfern.

 

Ein netter Bericht aus dem Internet der Sportfreunde von 

Grün-Weiss Brauweiler

Spiel der D-Jugend  im April 2016

 

Ein großer Vorteil, wenn Dein Sohn, Dein Enkel oder Dein Bruder Fußball spielt: Du lernst die Umgebung kennen. Kein Dorf, kein Fußballplatz, keine Kreuzung, die Du nicht schon gesehen, befahren oder bespielt hättest – von Liblar bis Berzdorf. Am vergangenen Samstag kamen derweil sogar alte Hasen der Szene ins Schwitzen als nämlich ein Gegner auf dem Spielplan der „Boys in Green“stand, den man so auch noch nicht gehört oder getroffen hatte: der BV Kirch-Kleintroisdorf. Ein völlig unbeschriebenes Blatt des Jugendfußballs war Gastgeber unserer Jungs und entsprechend war weder den Trainern, noch den Spielern klar, was sie erwarten würde in diesem Ort, der laut Internetrecherche gerade mal 175 Einwohner zählen sollte. Nach circa halbstündiger Fahrt zeigte sich allerdings: Kirch-Kleintroisdorf war alles andere als ein schlechtes Los. Denn in dem beschaulichen Ort wartete eine Naturrasen-Anlage auf unsere Jungs, die man durchaus als eine der am besten gepflegtesten Spielstätten der Staffel bezeichnen darf. Ein Rasen, der wie mit der Nagelschere geschnitten, nur darauf wartete endlich bespielt zu werden. Dazu kamen freundliche Gastgeber, die Lust machten auf einen schönen Fußballnachmittag gegen die in schwarz und gelb gekleideten Kirch-Kleintroisdorfer.  Bei leichtem Nieselregen wurde das Spiel in Abwesenheit des eigentlich angesetzten Schiedsrichters pünktlich angepfiffen. Nach ausgeglichenem Beginn waren es allerdings die Gastgeber, die nach einem schnellen Konter etwas überraschend in Führung gingen. Es dauerte circa fünf Minuten bis sich die grün- weißen Gäste aus Brauweiler von diesem Rückstand und dem damit verbundenen Schock erholt hatten und ihrerseits Angriff auf Angriff initiierten. Durch einen Fernschuss auf nassem und rutschigen Geläuf hieß es dann verdienterweise 1:1 – der Startschuss zur besten Phase des Spiels, wenigstens aus Brauweiler Sicht. Denn nun bestimmten unsere Jungs eindeutig das Spielgeschehen und überzeugten durch starke Kombinationen und gutes Spielverständnis. Das Resultat: Zur Pause hieß es verdientermaßen 5:1 für Brauweiler. Vielleicht war diese Führung allerdings zu deutlich zu diesem frühen Zeitpunkt, erst Recht als kurz nach der Pause das 6:1 fiel. Denn mit einem Mal vergaßen die grün-weißen Kicker völlig, was sie eigentlich in der Halbzeit von ihren Trainern mit auf den Weg bekommen hatten. So wurde kaum mehr über die Außenpositionen gespielt, der eigene Torerfolg stand im Mittelpunkt und auf eigenen Positionen fehlte gar das Engagement. Dazu kam neben der schwachen Chancenverwertung, dass die Abwehrreihe viel zu tief in der gegnerischen Hälfte stand, was dem Gegner erlaubte mit langen und hohen Bällen in gefährliche Situationen zu kommen. Die Folge: drei Gegentore, die nicht nur unnötig, sondern auch noch folgerichtig waren. Da nutzte auch kein brodelnder Vulkan auf der Trainerbank mehr (wenn brodeln denn überhaupt irgendwo schon mal was genutzt hat).  Was vom Nachmittag übrig blieb: Die „Boys in Green“ übernahmen nach einem aufgrund der ersten Halbzeit verdienten 6:4 Erfolg die Tabellenführung in der Staffel, konnten am Ende aber auch froh sein, dass das Spiel nicht zehn Minuten länger ging. Schon am Mittwoch steht im Nachholspiel gegen Fortuna Liblar die nächste Chance vor der Tür, über die gesamte Spielzeit so überzeugend zu spielen wie in den ersten dreißig Minuten in Kirch-Kleintroisdorf – dem Ort, den alle Beteiligten nun auf ihre ganz persönliche Liste der Fußballfelder ihres Vertrauens schreiben dürfen. Auch das ist ja schon mal etwas.

 

Wurzeln der alten Pappeln wurden im November 2016 beseitigt.

Bau des Vordaches im Oktober 2016.

Trikotspende an eine afrikanischen Jugendmannschaft

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Frank Hamacher